Leide ich unter Depersonalisation oder Derealisation?

 

Menschen, die sich immer wieder „komisch“ fühlen, fragen sich häufig, ob sie unter Depersonalisation oder Derealisation leiden.

Woran kann man das erkennen?

Im Zentrum von Depersonalisation oder Derealisation stehen Entfremdungs- oder Unwirklichkeitsgefühle. Das bedeutet, dass die Personen das Gefühl haben, entweder sich selbst, den eigenen Körper, das eigene Ich als fremd, weiter weg oder auch unwirklich wahrnehmen oder dass ihnen die Umwelt und andere Personen fremd, weiter entfernt oder unwirklich vorkommen.

 

Haben Sie immer wieder das Gefühl, selbst nicht real zu sein?
Kommt es Ihnen so vor, als würden die Dinge gar nicht wirklich passieren?
Haben Sie die Empfindung, die Welt und alles da draußen sei nur ein großes Theaterstück?
Alles wie im Film?
Oder wie im Traum?
Haben Sie das Gefühl, Sie handeln wie ein Roboter, alles läuft irgendwie automatisiert ab?

 

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit JA beantwortet haben, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie unter Depersonalisation (Entfremdungs- oder Unwirklichkeitserleben auf die eigene Person bezogen) oder Derealisation (Entfremdungs- oder Unwirklichkeitserleben auf die Umwelt und andere Personen bezogen) leiden.

 

Überprüfen Sie:

Halten die Entfremdungsgefühle oder das Unwirklichkeitserleben ober längere Zeit an?

Halten sie sogar dauerhaft an seit einem bestimmten Zeitpunkt?

Kommen Entfremdungsgefühle oder Unwirklichkeitserleben immer wieder?

Beeinträchtigt Sie das in Ihrem Leben?

Wie störend nehmen Sie dieses Erleben wahr?

 

Wenn Unwirklichkeitsgefühle und Entfremdungserleben dauerhaft auftreten oder immer wieder kommen, dann ist es gut, etwas dagegen zu unternehmen.

Bleiben Sie nicht in diesen Zuständen stecken, es gibt gute Möglichkeiten, etwas hiergegen zu unternehmen.

Informieren Sie sich über Strategien der Selbsthilfe oder suchen Sie sich therapeutische Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code